Herzlich willkommen!

Schön, dass Sie den Weg auf meine Seite gefunden haben!

Auf dieser Homepage möchte ich Ihnen mehr über mich und meine Arbeit erzählen; aber natürlich steht das im Vordergrund, wovon Sie profitieren können. Für Sie habe ich interessante Themen aus dem Versicherungsbereich zusammengestellt und möchte Ihnen auch erklären, welche Vorteile Sie von den verschiedenen Versicherungsangeboten haben.

Nun bleibt mir nur, Ihnen einen informativen Aufenthalt auf meiner Seite zu wün­schen.


Ihr Frank Kirsch

Versicherungsfachmann BWV

Fachberater für Finanzdienstleistungen IHK

Fachberater für betriebliche Alterversorgung BWV

Bio Risk Manager


Ingrid Kirsch

IHK geprüfte Sekretärin

staatlich geprüfte Stenotypistin

gepr. Agenturfachkraft für Versicherungen

 


Finanz- und Versicherungs-News

Viel Schutz für wenig Geld – so sichern Sie Ihre Familie ab

Viel Schutz für wenig Geld – so sichern Sie Ihre Familie ab
Ein größerer Kredit, Familienzuwachs oder Haus gekauft? Oder sogar alles auf einmal? Dann wird es Zeit für eine Risiko­lebens­ver­si­che­rung. Sie sichert Verbindlichkeiten ab und bewahrt Hinterbliebene vor dem finanziellen Supergau. Bei Tod während der Vertragslaufzeit wird die vereinbarte Summe fällig. Damit kann zum Beispiel ein Darlehen getilgt oder der Lebensunterhalt der Familie für einige Zeit gesichert werden. Einen Sparvorgang gibt es nicht.... [ mehr ]

Gute Nachrichten zur Kranken­ver­si­che­rung

Gute Nachrichten zur Krankenversicherung
Nur wenige Versicherungen sind hierzulande vom Gesetzgeber vorgeschrieben. Die wichtigste unter ihnen ist die Kranken­ver­si­che­rung, ob gesetzlich oder privat. Eine Kranken­ver­si­che­rung unterstützt die Prävention und sorgt für möglichst schnelle Genesung, indem sie – zumindest weitgehend – die Kosten für Ärzte, Medikamente, Krankenhausaufenthalt oder Verdienstausfall bei längerer Krankheit übernimmt. Knapp neun von zehn Versicherten sind... [ mehr ]

Welche Versicherungen Studienanfänger brauchen

Welche Versicherungen Studienanfänger brauchen
Das Studium hat Hochkonjunktur. Über 2,85 Millionen Studierende sind an deutschen Universitäten und Hochschulen eingeschrieben. Neues Umfeld, neue Kontakte, Aufgaben und Ziele – das sind jetzt die Herausforderungen. Aber wie steht es eigentlich um den Versicherungsschutz?Studierende müssen sich grundsätzlich bei einer gesetzlichen Krankenkasse ver­sichern. Bis zum 25. Geburtstag sind sie meist kostenlos gesetzlich über ihre Eltern versichert... [ mehr ]

Das ändert sich bei der Auto­ver­si­che­rung

Das ändert sich bei der Autoversicherung
Hätten Sie´s gewusst? Auf Deutschlands Straßen sind rund 29.000 verschiedene Automodelle unterwegs. Und jedes einzelne Modell wird einer Typklasse zugeordnet. Einmal pro Jahr prüft der Versichererverband GDV, ob die noch zum Schadenbedarf passt. Jetzt ist es wieder soweit. Rund 5,4 Millionen Autofahrer (13 Prozent) können sich auf eine günstigere Typklasse (TK) freuen, so der GDV. Für fast drei Viertel bzw. rund 29,5 Millionen Autofahrer bleibt e... [ mehr ]



Berufsunfähigkeit



Im Rahmen seiner Möglichkeiten bemüht: Falsches Lob im Arbeitszeugnis

Im Rahmen seiner Möglichkeiten bemüht: Falsches Lob im Arbeitszeugnis

Der Arbeitsmarkt ist in Bewegung. Betriebe suchen händeringend neue Mitarbeiter. Ende 2016 gab es in Deutschland über eine Million unbesetzte Stellen. Gerade für Fach- und Führungskräfte verbessert sich das Angebot. Wer von dieser Situation profitieren und sich auf eine offene Stelle bewerben will, braucht ein Arbeitszeugnis.

Darauf gibt es sogar einen Rechtsanspruch. Das Zeugnis muss mindestens Angaben zu Dauer und Art der Tätigkeit enthalten sowie wahr, wohlwollend und verständlich formuliert sein. Verdeckte Aussagen sind verboten. Trotzdem enthalten manche Zeugnisse geheime Codes. Was so harmlos klingt, transportiert dann ein vernichtendes Urteil. Hier einige Beispiele:

„… hat im Rahmen seiner Fähigkeiten gearbeitet“ heiß im Klartext: Er war eine Niete. Auch die Formulierung „… hat Aufgaben mit Eifer erledigt“ verheißt nichts Gutes. Tatsächlich steht sie für erfolglose Bemühungen. Wenn jemand „das Klima verbessert hat“, war er oder sie entweder geschwätzig oder sprach dem Alkohol über die Maßen zu. Eine „erfrischende Art im Umgang mit Kollegen und Vorgesetzten“ heißt übersetzt dreist und ohne Manieren. „Gesundes Selbstvertrauen“ bedeutet Arroganz und „ordnungsgemäße Erledigung“ kennzeichnet Bürokraten. Vollstens, voll oder nur zufrieden? Diese Begriffe stehen für Schulnoten. Vollstens zufrieden meint „sehr gut“ oder Note 1, (stets) voll zufrieden Note 2 oder 3. Zufrieden steht für eine Vier, „im Großen und Ganzen zufrieden“ für Note 5 und „er hat sich bemüht“ ist eine glatte Sechs.

Nicht immer ist böse Absicht im Spiel. Hat der Vorgesetzte wenig Erfahrung mit Arbeitszeugnissen, reicht manchmal ein klärendes Gespräch, damit eine verfängliche Formulierung gestrichen wird. Verhärten sich jedoch die Fronten, sollten Arbeitnehmer ihr Zeugnis im Zweifelsfall prüfen lassen. Gut beraten ist dann, wer eine Rechts­schutz­ver­si­che­rung mit dem Baustein „Arbeitsrechtsschutz“ abgeschlossen hat.




 
Schließen
loading

Video wird geladen...